You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

ABONNIEREN SIE UNSEREN
NEWSLETTER
None

Mocom - für eine reibungslose und informationsreiche Abwicklung der Sterilisationsaktivitäten

Die technologisch fortgeschrittenen Sterilisationssysteme von Mocom erleichtern den Aufbereitungszyklus durch Schulungswerkzeuge, die dank der Konnektivität und der technologischen Komponente der Geräte zur Verfügung stehen.

Die Wichtigkeit einer sorgfältigen und gewissenhaften Ausführung aller zur Sterilisation von Medizinprodukten erforderlichen Schritte ist jedem bekannt und zum Schutz eines allseitigen Wohlbefindens unerlässlich. Und es handelt sich hier nicht nur um eine moralische, sondern auch um eine gesetzliche Verpflichtung gemäß den Rechtsvorschriften, die verlangen, dass die Gesundheitssicherheit aller Patienten gewährleistet sein muss. In der Tat muss jede Phase des Sterilisationsprozesses überwacht, rückverfolgt und gespeichert werden, sodass der Zahnarzt bei Streitfällen die tatsächliche Erfüllung der Hygiene- und Gesundheitsvorschriften nachweisen kann.

Wie lauten die Phasen der Aufbereitung?

Der Prozess besteht aus verschiedenen aufeinanderfolgenden Phasen: Sammlung, Desinfektion, Waschen, Spülen, Trocknen, Kontrolle und Wartung, Verpackung, Sterilisation, Rückverfolgbarkeit und Lagerung; ein Prozess, der im Vergleich zu den anderen Aktivitäten der Zahnarztpraxis einen Großteil der Zeit in Anspruch nimmt. In der Regel ist die Zahnarzthelferin für den Prozess zuständig. Aus diesem Grund ist es opportun und angezeigt, dass ihr eine entsprechend gezielte und ständig aktualisierte Schulung garantiert wird. Es ist wichtig, dass sie genau über die korrekte Verwendung der in der Praxis vorhandenen Geräte Bescheid weiß.

Was tun wir, um das Erlernen und den richtigen Umgang mit den Geräten zu erleichtern?

Basierend auf Analysen und Vorschlägen zur Lösung der Hauptprobleme der Zahnärzte bieten wir eine effektive Lösung, um Zweifel und Unsicherheiten zu beseitigen und die Gesundheitssicherheit mit entsprechenden Geräten und dazugehörigen Diensten zu garantieren. Alles geschieht im Interesse eines optimierten Arbeitsablaufs - der schneller und sicherer gestaltet wird - aber auch, um den Energieverbrauch einzudämmen und die Umwelt zu schonen. Und das Hauptziel bleibt stets der maximale Gesundheitsschutz. 

Einfacher und leichter Zugang zu Schulungen

Dem Ansatz von Mocom liegt das Prinzip zugrunde, dass jedes Gerät in der Lage sein muss, Arbeitsabläufe auf praktische und schnelle Weise zu vereinfachen und dem gesamten Behandlungsteam ein leichtes und wirksames Arbeiten zu ermöglichen. Der Autoklav Supreme ist beispielsweise mit einem 7-Zoll-Touch-Display ausgestattet, das die Navigation durch die Funktionen dank einer intuitiven Schnittstelle ermöglicht, die den Zahnarzt bezüglich der Phasen des Arbeitszyklus stets auf dem Laufenden hält.

Konnektivität im Dienste des Zahnarztes

Dank des integrierten WiFi und einer Internetverbindung ist es möglich, aus der Ferne auf die vom Unternehmen angebotenen Dienste zuzugreifen, wie beispielsweise die Assistenz und die Verwaltung und Archivierung der Berichte in der Cloud, vor allem aber die Video-Tutorials.

Mocom stellt den Zahnärzten Schulungs- und Informationsvideos zu Funktion und Wartung des Gerätes zur Verfügung, die direkt auf dem Display angezeigt werden können. Dies ist für die vollkommene Selbstständigkeit des Behandlungsteams von größtem Nutzen. Die Videos führen Schritt für Schritt durch jede Funktion und garantieren somit vollste Funktionalität, Wartungskontrolle und eine präzise Prozessschulung. Auf diese Weise bietet Mocom einen wirksamen Support für das Management der gesamten Praxis.

Laden Sie das Dokument herunter, das alle Phasen für die korrekte Ausführung des Sterilisationsprotokolls zum Schutz des Behandlungsteams und der Patienten enthält.